Der Storch bringt uns ein Baby!“ – Welche Vorbereitungen getroffen werden müssen

Für viele Pärchen sind Kinder das höchste Glück auf Erden; Sie machen eine Partnerschaft oder eine Ehe erst so richtig komplett und schweißen Mutter und Vater zudem noch näher zusammen. In der Regel sind es die Frauen, die einen Schwangerschaftstest kaum mehr abwarten können, weil die Vorfreude auf den geplanten Nachwuchs einfach gigantisch ist.

 „Vierzehn Tage nach der Empfängnis kann ein Urintest durchgeführt werden – der HCG-Spiegel ist dann hoch genug. Ein Bluttest kann sogar schon ab dem achten Tag gemacht werden. Eine weitere Möglichkeit zur Feststellung einer Schwangerschaft bietet die Ultraschalluntersuchung. Sie kann aber erst ab dem siebten Tag nach Ausbleiben der Regel die Schwangerschaft diagnostizieren“, so der online verfügbare Elternratgeber Mamilounge. Acht Tage oder gar vierzehn Tage fühlen sich für viele Frauen jedoch wie einhundert lange Jahre an! Ist der Schwangerschaftstest dann jedoch positiv, könnte das Glück auf Erden für die werdenden Eltern nicht größer sein. Bis zur Geburt bleibt zwar eine ganze Menge Zeit sich Gedanken für etwaige Notwendigkeiten zu machen, über die sich das Baby freuen kann.  Doch damit Sie in all der Hektik und der ganzen Freude am Ende nicht doch noch etwas Wichtiges vergessen, haben wir für Sie eine kleine Übersicht zusammen gestellt; Demnach können Sie ganz in Ruhe dem Geburtstermin entgegen fiebern!

 

„Wir sind schwanger!“

Eine vom Arzt bestätigte Schwangerschaft ist zunächst eine tolle Nachricht, bringt jedoch eine ganze Menge Veränderungen mit sich. Ein kleiner Mensch wächst im Bauch der Mutter heran und auch wenn dieser in der ersten Zeit alles andere als selbstständig ist, hat er eine ganze Bandbreite an Bedürfnissen, die erfüllt werden wollen.  Was ein Baby in der ersten Zeit vollends glücklich und zufrieden stimmt, wollen wir Ihnen in unserem heutigen Beitrag auflisten. Wir wünschen Ihnen viel Spaß.

Ja, Frauen gehen gerne shoppen. Wenn dann auch noch süße Strampelanzüge und kleine Mützchen auf der Einkaufsliste stehen, sind Mütter außer Rand und Band. Es ist zwar schwierig die ganzen hinreißenden Babyklamotten nicht zu kaufen und im Geschäft hängen zu lassen, aber genau das sollten Sie tun; Ein Neugeborenes braucht in der ersten Zeit keinesfalls Strampelanzüge in 50-facher Ausführung. Zudem reine Geldverschwendung, denn Sie werden Ihrem Kind in den ersten Jahren beim Wachsen zusehen können.Den werdenden Väter graut es sicher schon, aber sie werden garantiert nicht drum herum kommen: Das Wickeln steht an. Damit es der Wickelkommode an nichts fehlt und sich Ihr Baby pudel wohl in seinen Windeln fühlt, muss vorerst eine Grundausstattung angeschafft werden. Die Webseite beliebte-vornamen.de hat eine Checkliste erstellt, die wir Ihnen nicht vorenthalten wollen.

Für einen gesunden und schönen Schlaf, benötigt der Nachwuchs natürlich zunächst ein geeignetes Babybett. In einem geeigneten Fachgeschäft sollten Sie sich unbedingt beraten lassen. Vielleicht möchten Sie ja sogar schon mal in ein Kinderbett investieren? Ein wasserdichter Matratzenschoner oder aber auch eine Betteinlage sind auch sehr empfehlenswert, da Windeln über Nacht nicht immer dicht halten. Damit das Baby auch unterwegs schlummern kann, sollten Sie eine leichte Bettdecke für den Kinderwagen anschaffen. Diese hat außerdem den Vorteil, dass ihr Kind unterwegs nicht friert und sich erkältet. Apropos unterwegs: Ein Autokindersitz ist Pflicht und oberstes Gebot. Statt in einen Kinderwagen, können Sie auch erst mal in ein geeignetes Tragetuch investieren. 

 

Weiterführende Informationen finden Sie bei Interesse unter diesem Link. Wir wünschen Ihnen und Ihrem Baby alles Gute. 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.