Travel+Feel Familienurlaub im Süden Dänemarks

 

Erleben Sie einen Familienurlaub zwischen Löwen und LEGO Steinen. Gehen Sie mit Ihren Kindern auf eine Löwensafari im Givskud Zoo oder besuchen Sie den frisch geschlüpften Pinguinnachwuchs im LEGOLAND Billund Dass das Reisen als Familie mehr Organisation und Aufwand verlangt als beispielsweise eine Reise als kinderloses Paar ist nichts neues, doch in den letzten Jahren haben die
Reiseveranstalter darauf reagiert und speziell für Familien konzipierte Reisen in ihr Angebot aufgenommen.Dänemark bietet hier einen ganz besondern Flair und Attraktionen für Groß und Klein.   
Eine staubige Piste führt durch offenes Grasland. Büsche und Bäume spenden den nötigen Schatten, die Blätter rascheln leise im Wind.  Zwischen den Grashalmen schauen ein paar Ohren heraus. Große Ohren – die Fellohren einer Löwin. Ein ganzes Rudel döst im Halbschatten, macht Siesta in der Savanne. Als sich der Wagen langsam nähert, erhebt sich der Chef der Truppe, schüttelt seine mächtige Mähne, fixiert kurz die neugierigen Besucher und trottet dann über die Piste davon. Die Kameras klicken – durchs geschlossene Autofenster. Sicher ist sicher …  Wilde Löwen mitten in Dänemark? Was wie eine Filmszene klingt, spielt sich kurz hinter der Grenze zu Deutschland ab. Die Raubkatzen gibt’s auf einer Safari im eigenen Auto im Givskud Zoo zu bestaunen, gut 25 Kilometer nordwestlich vom LEGOLAND Billund. Von Dänemarks größter Sehenswürdigkeit außerhalb Kopenhagens bis zum größten Tierpark des Landes ist es also nur ein Katzensprung. Noch bis zum 20. Oktober leben Löwen, Giraffen, Gorillas und Hunderte weitere Tiere in ihren riesigen Freigehegen, dann beziehen sie ihr Winterquartier. Vor ihrem Umzug lassen sich viele der Tiere auf einer Exkursion im eigenen Auto oder im Safaribus erleben, etwa die Nandus und ihr flauschiger Nachwuchs oder Zebras und Antilopen. Andere Zoobewohner wie Nashörner, Elefanten und Affen können Besucher auf einem Parkspaziergang hautnah bewundern. Seit diesem Jahr tummeln sich die beiden südamerikanischen Riesenotter Frieda und Saro in ihrer neu errichteten Außenanlage, die einem Flusslauf am Amazonas nachempfunden ist. Dort können die Otter im Sand baden, Höhlen bauen und Fische jagen.  Pinguinnachwuchs und andere tierische Bewohner im LEGOLAND Billund  Auch das LEGOLAND Billund hat tierische Bewohner. Seit April 2012 lebt eine Kolonie Eselspinguine im LEGOLAND, genauer: im Polar Land. Die Gäste aus der Antarktis haben sich mittlerweile eingelebt und Nachwuchs bekommen. Das jüngste Pinguinküken schlüpfte Ende Juli 2013 und begeistert seitdem die neugierigen Besucher. Die Pinguinkolonie lebt hinter dicken Fensterscheiben in einem schallisolierten Biotop aus Wasser und Eis. Damit die Tiere es jederzeit angenehm kühl haben, produziert die Klimaanlage im Polar Land täglich eine Tonne Schnee und Eis. Betreut werden die putzigen Frackträger von einem Biologen und einem Team von Tierpflegern. Sie kümmern sich nicht nur um frisches Futter, sondern auch um die neugierigen Zaungäste. In einem Amphitheater vor der Pinguinbucht vermitteln die Experten den Besuchern Wissenswertes über ihre Schützlinge und das Leben im Eis. Zum Polar Land gehören neben dem Pinguingehege die Pilot School und der Polar X-plorer, die schnellste und größte Achterbahn im LEGOLAND Billund. Die 500 Meter lange Tour führt vorbei an tierischen LEGO Modellen und schroffen Felsen und endet in einem Berg, in dem der Schlitten bei einem (fast) freien Fünf-Meter-Fall das Eis durchbricht. Die anderen tierischen Bewohner im LEGOLAND Billund brauchen dagegen viel Wärme: In der Unterwasserwelt Atlantis by SEA LIFE schwimmen jede Menge Riffhaie, Rochen und tropische Fische über und neben den Besuchern – eine Exkursion, die den Besuchern durch gläserne Tunnel das Gefühl vermittelt, als seien die Tiere zum Greifen nah.  

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.